Die Zahl der Menschen die im Büro arbeiten nimmt laufend zu. Im gleichen Maß steigt auch die Häufigkeit typischer Bürokrankheiten, insbesondere wenn das Arbeitsumfeld und die Ausstattung nicht auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ausgerichtet sind. Dabei ist es eine längst bekannte Tatsache: In einer gesunden Umgebung und einer angenehmen Atmosphäre arbeitet man lieber – und wer gern arbeitet, bringt auch bessere Leistungen!

 

10 Tipps für die gesunde Bürogestaltung

Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter indem Sie ein positives Arbeitsumfeld gestalten! Wir haben zehn nützliche Tipps, wie eine sinnvolle Büroplanung für mehr Motivation, mehr Gesundheit und mehr Freude im Arbeitsalltag sorgt!

 

Schwachstellen bekämpfen mit einer guten Bürogestaltung 

Auf den Punkt gebracht: Unbequeme Möbel im Büro sind eine der Hauptursachen für gesundheitliche Probleme. Wer den ganzen Tag im Sitzen arbeitet, leidet oft unter Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich. Rücken- und Wirbelsäulenprobleme sind keine Seltenheit. Auch zu enge und vollgestellte Räume, falsche Beleuchtung und schlechte Luft können dazu führen, dass die Arbeit ermüdend ist und keinen Spaß macht. Eine clevere, ergonomische Bürogestaltung bringt frischen Wind in den Arbeitsalltag. Mit wenigen Maßnahmen schaffen Sie ein gesundes Arbeitsumfeld, das sich in jedem Fall bezahlt macht!

 

Sinnvolle Planung der einzelnen Arbeitsplätze

Wenn sich zwei oder mehr Mitarbeiter einen Raum teilen, kommt es besonders auf die passende Raumeinteilung an. Bei der Büroplanung gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Im klassischen Büro hat jeder Mitarbeiter seinen festen Schreibtisch. Bei der Variante Open Space ist der Arbeitsplatz oftmals frei wählbar. Wie Sie sich auch entscheiden: Achten Sie darauf, dass der einzelne Arbeitsplatz gut zugänglich und mit allem Notwendigem ausgestattet ist.

 

Eine ruhige Arbeitsumgebung schaffen

Mobile oder feste Trennwände sorgen dafür, dass es im Büroraum nicht zu unruhig wird. Akustische Störfaktoren können sehr belastend sein. Deshalb sind schallabsorbierende Abtrennungen ebenso wichtig wie ein Boden mit Trittschalldämmung. Wenn genug Platz zur Verfügung steht, bieten sich zudem eigene Zonen für Besprechungen und Teamarbeit an. Schaffen Sie außerdem die Möglichkeit für Bewegung zwischendurch. Ein Beispiel: Wenn der Drucker direkt am Schreibtisch steht, ist das zwar sehr praktisch, wer jedoch immer wieder aufsteht, hat automatisch mehr Bewegung.

 

Die richtigen Büromöbel auswählen

Ergonomische Schreibtische sind höhenverstellbar, so lässt sich die Tischhöhe optimal an die individuelle Körpergröße anpassen. Noch besser sind Arbeitsplätze, die optional Arbeiten im Stehen oder Sitzen ermöglichen. Der regelmäßige Wechsel zwischen Sitzen und Stehen kann viele gesundheitliche Probleme reduzieren oder sogar verhindern. Auch der Bürostuhl sollte nach ergonomischen Gesichtspunkten ausgewählt werden. Höhenverstellbarkeit sowie eine gute Rücken- und Beckenstütze ist Pflicht!

 

Gesunde Sitzhaltung

Das Stichwort heißt „dynamisches Sitzen“, wobei ein guter Bürostuhl dem Mitarbeiter mehr Flexibilität bietet. Eine starre, unbewegliche Sitzhaltung ist ungesund. Achten Sie außerdem darauf, dass Monitore in gerader Linie zur Sitzhaltung aufgestellt sind. Seitliches Verdrehen des Oberkörpers kann zu größeren Beschwerden führen. Bei Bildschirmarbeit kommt es zudem darauf an, dass der Arbeitsplatz blendfrei ist. Gegen zu viel Sonneneinstrahlung helfen Jalousien oder Zugrollos.

 

Die Wirkung von Licht und Farbe

Falsche Beleuchtung führt zu schnellerer Ermüdung. Das trifft für zu dunkle Räume, wie auch für eine zu grelle Beleuchtung zu. Moderne LED-Technik ist eine gute Alternative zu Neon-Röhren oder veralteten Büroleuchten. Durch die LED-Technologie gibt es zudem Tageslichtlampen, die jedes Büro gut ausleuchten. Eine Beleuchtungsstärke ab 500 Lux ist optimal. Ob Ihre Mitarbeiter die Büroplanung als angenehm empfinden, hängt jedoch auch von der Wand- und Bodenfarbe ab. Wählen Sie daher freundliche, helle Farben. Intensive Farbtöne sollten hingegen nur sparsam als Akzente zum Einsatz kommen.

 

Gute Luft – gutes (Betriebs-)Klima

Oft ein Streitpunkt, wenn mehrere Personen ein Büro nutzen: Die Raumtemperatur ist für den einen Mitarbeiter zu hoch, für den anderen zu niedrig. Orientieren Sie sich am besten an einer Temperatur zwischen 20 und 22° C. Im Hochsommer sollte die Raumtemperatur allerdings mindestens 6 Grad unter der Außentemperatur liegen. Achtung jedoch bei Klimaanlagen, hier darf keine Zugluft entstehen und die Temperatur sollte nicht zu stark von der Hitze im Freien abweichen. Ebenfalls immer wichtig ist regelmäßiges Lüften. Eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent ist optimal.

 

Pflanzen im Büro

Auch Grünpflanzen können die Raumluft und somit das Raumklima verbessern. Wenn Sie Pflanzen wie Grünlilien, Birkenfeigen, Gummibäume, Drachenbäume und Aralien in die Bürogestaltung integrieren, erzielen Sie positive Effekte. Diese Pflanzen können Schadstoffe in der Luft abbauen und die natürlichen Grüntöne wirken beruhigend auf das Auge.

 

Effiziente Pausengestaltung

Zu einer guten Bürogestaltung gehört auch eine Möglichkeit, die Pausen in einem extra dafür vorgesehenen Raum verbringen zu können. Wenn dies aus Platzgründen nicht geht, achten Sie zumindest darauf, dass die Pausenzeit möglichst ungestört verbracht werden kann. Eine Mittagspause im Freien bietet die Chance auf einen kurzen Spaziergang. Doch auch zwischendurch aufstehen, den Flur entlang gehen, in ein anderes Stockwerk und dabei die Treppe statt den Fahrstuhl zu nehmen, Dehn- und Streckübungen machen – all diese Maßnahmen helfen auch, um typische Beschwerden und Ermüdungserscheinungen durch zu langes sitzen zu verringern.

 

Kleine Extras – große Wirkung

Wer einen langen Arbeitstag gut überstehen möchte und produktiv sein will, sollte darauf achten ausreichend zu trinken und vernünftig zu essen. Stellen Sie Wasser, Obst und Gemüse bereit – Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen danken!

Zu guter Letzt: Planen Sie die Bürogestaltung nicht im Alleingang, sondern beraten Sie sich mit Experten, die auf eine ergonomische und gesunde Büroeinrichtung spezialisiert sind. Und beziehen Sie Ihre Mitarbeiter mit ein – die besten Ideen entstehen oft im gemeinsamen Gespräch!

 

Unsere Arbeitsplatzexperten von myworkspace by Staples helfen Ihnen bei der Planung Ihres Healthy Offices. Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie am besten noch heute einen Beratungstermin bei Ihnen vor Ort!