So dunkel der Winter auch sein mag: die Weihnachtszeit bringt mit Kerzenlicht, duftenden Tannenzweigen und dem schönen Gefühl von Zugehörigkeit und Gemeinschaft eine ganz besondere Stimmung in die kalte Jahreszeit. Bereits Ende November entdeckt man frühmorgens, auf dem Weg zur Arbeit, die ersten Lichterketten und Engelsfiguren in den Fenstern, an denen man vorbeikommt. Da wäre es doch schade, wenn es im Büro mit dieser besinnlichen Stimmung wieder vorbei wäre!

Die Vorweihnachtszeit ist der perfekte Anlass, um den Alltagstrott im Geschäftsleben für einige Tage oder Wochen hinter sich zu lassen, und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch besondere Aktionen und eine besinnliche Atmosphäre Wertschätzung erfahren zu lassen. Wie Sie die letzten Vorweihnachtstage in Ihrem Büro gestalten können, sodass eine weihnachtliche Stimmung erzeugt und trotzdem ein produktives Arbeitsumfeld bewahrt wird, möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen.

Besinnliche Atmosphäre schaffen

Zur Vorweihnachtszeit darf das Büro natürlich ein wenig dekoriert werden. Ob Sie Ihre Mitarbeiter mit einer schönen Deko überraschen, oder lieber gemeinsam mit dem Team das Büro dekorieren möchten, müssen Sie zuvor noch entscheiden. Selbstgebackene (oder selbstgekaufte) Plätzchen, aromatische Weihnachts-Teesorten und der eine oder andere Lebkuchen können für alle Mitarbeiter zugänglich in der Küche oder im Essbereich und in Meetingräumen aufgestellt werden.

Wie stark eine weihnachtliche Dekoration Einzug in den Büroalltag erhält, hängt vom Unternehmen ab. Wenn es zu Ihrem Firmenimage passt, so ist ein Büro-Weihnachtsbaum eine schöne Idee, um die Vorfreude auf das Fest auch im Büro zu zelebrieren. Um ihn zu schmücken kann man jeden Mitarbeiter bitten, eine Kleinigkeit, z.B. eine besondere Kugel oder buntes Lametta, von zuhause mitzubringen.

Doch auch wer sein Team etwas dezenter auf das Fest einstimmen möchte, kann dies mit einem schönen Gesteck oder festlichen Pflanzen, wie beispielsweise einem Weihnachtsstern, tun.

Zudem sind festliche Musik (sofern angemessen) oder unaufdringliche Düfte eine schöne Idee: Hierzu kann man einfach einige Nelken in die Schale einer frischen Orange stechen. Das sorgt für einen typisch weihnachtlichen, aber dennoch natürlichen Duft. Wichtig ist, dass die festlichen Elemente in der Dekoration die Mitarbeiter nicht von der Arbeit ablenken oder stören, wie z.B. durch laute Geräusche oder hektisch blinkende Lichter. Hier ist weniger oft mehr.

Weihnachtsstress reduzieren

Die Weihnachtszeit ist eine besinnliche Zeit – so weit die Theorie. Die Praxis sieht jedoch oft anders aus: Zwischen Geschenke-Shopping, Päckchen packen und der Organisation verschiedener Familienfeiern, sind die Mitarbeiter auf der Arbeit mit Jahresabschlüssen, winterlich-krankheitsbedingten Ausfällen und Urlaubsübergaben zusätzlich voll eingespannt. Dieser Weihnachtsstress lässt sich leider nicht komplett vermeiden – aber man kann ihn den Mitarbeitern ein wenig erleichtern.

So ist es beispielsweise eine tolle Geste, den Mitarbeitern anzubieten, dass sie ihre kurzfristigen Bestellungen ins Büro liefern lassen können. So sparen sich die Mitarbeiter viel Zeit, die sie in den langen Warteschlangen von Postfilialen verbringen, und können sicher sein, dass zu überraschende Kinder oder Partner nicht frühzeitig von den Geschenken erfahren.

Wenn Sie Ihren Mitarbeitern schon mal ein vorweihnachtliches Geschenk machen wollen, so können Sie ihnen beispielsweise 2 Stunden einräumen, die ein Mitarbeiter im Dezember kurz vor Weihnachten zusätzlich freinehmen kann – beispielsweise um ein Geschenk zu besorgen oder um pünktlich zu einem wichtigen Weihnachtsessen mit Freunden und Familie zu kommen. Dies wird Ihren Mitarbeitern nicht nur einigen Zeitdruck von den Schultern nehmen, sondern ihnen gleichzeitig auch Wertschätzung und Vertrauen signalisieren. So werden Ihre Mitarbeiter auch den stressigen Aufgaben rund ums Weihnachtsgeschäft und Jahresabschluss motivierter und gelassener entgegentreten.

Team-Events mit Herz

Weihnachten ist ein Fest des Miteinanders – auch der Kollegen untereinander. Deswegen ist es schön, zu dieser Zeit besondere Team-Events zu veranstalten. Ohne viel Vorbereitungen ist der

gemeinsame Besuch auf dem nahegelegenen Weihnachtsmarkt eine einfache Art der „Weihnachtsfeier“ und sorgt für ein besseres Teamgefühl. Doch auch über die klassischen Feiern hinaus kann man die Weihnachtszeit nutzen, um gemeinsam als Team Gutes für Andere zu tun.

Beispielsweise kann sich das Team gemeinsam für einen guten Zweck engagieren, Kleider oder Geschenke sammeln, um sie an Bedürftige zu spenden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – und es tut einfach gut, etwas Gutes zu tun.

Dankbarkeit, Wertschätzung und positive Ziele kommunizieren

Da Weihnachten nahe am Jahreswechsel liegt, gibt diese Zeit immer einen Anlass dazu, das alte Jahr Revue passieren zu lassen und bereits Ziele und Vorsätze fürs neue Jahr zu finden. Ein guter Moment dafür ist beispielsweise der Tag bevor es für alle Angestellten in die Feiertage geht. Wenn es passt, kann man eine kleine Präsentation erstellen, in der man diese Bilanzen nochmal visuell aufbereitet. So kann man Erfolge des letzten Jahres aufzeigen, aber auch, welchen Hürden man begegnet ist und wie man sie überwunden hat. Jedoch sollte man diese Zeit nicht nur nutzen, um über Zahlen zu reden – wichtig ist es ebenfalls, einander Dankbarkeit und Wertschätzung zu kommunizieren. Ob für tolle Mitarbeit, einen guten Führungsstil oder einen tollen Teamzusammenhalt während eines schwierigen Projektes – dadurch, dass Sie ehrliche, konkrete Dankbarkeit und Wertschätzung aussprechen, lassen Sie Ihre Mitarbeiter wissen, dass Sie ihre harte Arbeit und ihre guten Fähigkeiten sehen und zu schätzen wissen. So gehen sie mit dem guten Gefühl, etwas geschafft zu haben, in die Feiertage und sind motiviert, weiterhin tolle Leistungen zu bringen.

Darüber hinaus können Sie auch gute Wünsche und positive Ziele für das kommende Jahr formulieren und Ihren Mitarbeitern bereits einen Ausblick auf die spannenden Projekte geben, die sie im neuen Jahr erwarten werden. Diesen Moment können Sie auch nutzen, um Ihre Mitarbeiter zu fragen, was sie sich für das kommende Jahr wünschen, oder welche Vorsätze sie sich für das Büro nehmen möchten – vielleicht, mehr Bewegung im Arbeitsalltag, indem sie die Stehtische mehr benutzen, oder ein wöchentlicher Yoga-Kurs für Mitarbeiter angeboten wird? Es wird zu einer gesunden Beziehung zu den Mitarbeitern beitragen, wenn Sie ihren Wünschen zuhören und sie ernst nehmen.

Dies sind einige Vorschläge, die sicher dazu beitragen, dass die Vorweihnachtszeit auch so kurz vor Weihnachten in Ihrem Büro besinnlich wird und Sie und Ihre Mitarbeiter mit einem Lächeln in die Feiertage starten können. Vielleicht probieren Sie ja den einen oder anderen Tipp aus – oder gibt es in Ihrem Büro bereits einige vorweihnachtliche Traditionen, wie Wichteln oder Glühwein-Abende?

Wie auch immer Sie sich entscheiden sie zu gestalten – wir von myworkspace by Staples wünschen Ihnen und Ihren Mitarbeitern eine besinnliche Vorweihnachtszeit und einen schönen Start in die Feiertage!